Die Agora

1933 zerstörte ein Erdbeben die Wohnhäuser an der Stelle, an der sich heute die Agora befindet. Bei den folgenden Aufräumarbeiten entdeckte man die Überreste aus korinthischer Zeit und ein Aphrodite Heiligtum. Trotzdem gibt das Gelände der Agora nicht viel her. Deshalb kann das Gelände zu jeder Zeit frei betreten werden. Wer das tut, wird sehr schnell feststellen, dass es - außer ein paar Steinen und Säulen - nicht wirklich etwas zu sehen gibt. Also doch lieber ab ins Kneipenviertel. Dazu muss man nur über die Begrenzungsmauer.

Bildnachweis: Die Agora, aufgenommen in Kos Stadt, von Hihawai, Lizenz: CC-BY SA 4.0 Namensnennung/Attribution: Hihawai/Hihawai.de. Bei Online Benutzung ist ein Link auf diese Seite zwingend erforderlich. Lizenzinformation (ext. Link)
Höhere Auflösungen können beim Autor gerne angefragt und von diesem gesondert lizensiert werden.
Tags: Agora, Kos Stadt, Steine, Säulen, Aphrodite Heiligtum, Gelände
Text von Hihawai verfügbar unter der CC-BY SA 4.0 Lizenz. Attribution: Hihawai/Hihawai.de

Besucherinfo: Hihawai's Reisemagazin findet Ihr jetzt auf www.hihawai.com

Text und Bilder sind unter der CC-BY SA Lizenz bei Nennung des jeweiligen Autoren und Hihawai.de verfügbar.

Hihawai's Online Reiseführer - Projektinfo - Sitemap - Impressum - Datenschutzerklärung

Website powered by HoPP C

Copyright von Namen, Domain und Software: Holger Peifer c/o HoPP C, Saarbrücken / Saarland


Seitenerstellung 0.004 Sekunden