Geschichte Forios

Gegründet wurde es schon von den Griechen; es war Schauplatz des Friedensvertrages von Lepidus, Marc Anton und Oktavian; im Mittelalter organisierte man von hier die Inselverteidigung, indem man auf jede Klippe einen Wachturm stellte. Ab den 50er Jahren avancierte Forio zum kulturellen Zentrum der Insel. Es galt als Quelle der Inspiration. So lebten namhafte Musiker, Schriftsteller und Maler hier. Einer der bekanntesten: William Walton, dessen Vermächtnis man heute noch in dem Garten "La Mortella" besichtigen kann. Walton war nicht der einzige hier: Tennessee Williams, Truman Capote, Igor Strawinski und viele andere trafen sich in der Bar "La Maria" im Zentrum Forios. Heute geben sich hier zwar keine Künstler mehr die Türklinke in die Hand, doch ist der Stadtkern mit seinem Markt immer noch der beliebte Treffpunkt der Einheimischen und Touristen.

Bildnachweis: Der Strand von Forio, aufgenommen in Forio, von Hihawai, Lizenz: CC-BY SA 4.0 Namensnennung/Attribution: Hihawai/Hihawai.de. Bei Online Benutzung ist ein Link auf diese Seite zwingend erforderlich. Lizenzinformation (ext. Link)
Höhere Auflösungen können beim Autor gerne angefragt und von diesem gesondert lizensiert werden.
Tags: Forio, Geschichte, Friedensvertrag von Lepidus, Marc Anton, Oktavian, La Mortella, Garten, Bar la Maria, Künstler
Text von Hihawai verfügbar unter der CC-BY SA 4.0 Lizenz. Attribution: Hihawai/Hihawai.de

Besucherinfo: Hihawai's Reisemagazin findet Ihr jetzt auf www.hihawai.com

Text und Bilder sind unter der CC-BY SA Lizenz bei Nennung des jeweiligen Autoren und Hihawai.de verfügbar.

Hihawai's Online Reiseführer - Projektinfo - Sitemap - Impressum - Datenschutzerklärung

Website powered by HoPP C

Copyright von Namen, Domain und Software: Holger Peifer c/o HoPP C, Saarbrücken / Saarland


Seitenerstellung 0.004 Sekunden